English version
  • Startseite
  • Extraservice
  • Wer bezahlt den Makler / Nebenkosten

Wer bezahlt den Makler / Nebenkosten

Baufinanzierung

Hamburg

Wer bezahlt den Makler?

Vermietung:
Seit dem 1.6.2015 gilt im Vermietungsbereich in Deutschland das sogenannte “Bestellerprinzip”.
Wer den Makler bestellt, der soll ihn bezahlen.
Der Kunde kann einen Makler weiterhin direkt mit der Suche einer passenden Miet-Immobilie beauftragen. In diesem Fall hat der Makler speziell für diesen Kunden einen Suchauftrag, dieser zahlt bei erfolgreicher Vermittlung die Gebühr.
Tatsächlich müssen seit dem 1. Juni 2015 die Eigentümer einen Makler bezahlen, wenn sie ihn mit der Vermietung einer Immobilie beauftragen.
Die übliche Maklercourtage beträgt zwei Nettomonatsmieten zzgl. der Mehrwertsteuer (2,38 %).

Immobilienverkauf in Hamburg

Ein Immobilienmakler hat bei erfolgreicher Vermittlung einer Immobilie an einen Käufer einen Anspruch auf eine Maklercourtage als Vergütung.
In Hamburg zahlt üblicherweise nur der Käufer die Courtage. Es handelt sich um eine reine Käufercourtage.

Wie hoch ist die Maklercourtage beim Immobilienverkauf?
Die Höhe der Maklercourtage wird anhand des Kaufpreises der Immobilie errechnet.
Üblicherweise beträgt die Courtage bei Immobilienverkäufen zwischen 5 und 7,14 % des Kaufpreises zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Maklercourtage wird bei einem Verkauf in der Regel direkt nach dem Zustandekommen des Kaufvertrages fällig. ( Hamburg 6,25 %)
In manchen Bundesländern zahlen in der Regel sowohl Verkäufer als auch Käufer im Erfolgsfall.

Grunderwerbssteuer
Die Grunderwerbsteuer (GrESt) ist eine Steuer, die beim Erwerb eines Grundstücks oder Grundstückanteils anfällt.
Die Grunderwerbssteuer beim Kauf einer Immobilie in Hamburg beträgt 4,5 % vom Kaufpreis.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok